Dienstag, 17. April 2012

Familiengeschichten Nr. 4


Was ist - wenn wir als Jobcenter, dieses Pack endlich los sind, dann können wir doch...


Wie kommt der auf eine solche Aussage?

Das ist einfach und schnell erklärt!
Heute 13:30 Uhr telefonierte meine Frau Christine mit der ehrenwerten Frau Kühnel vom Jobcenter Gräfenhainichen. Frau Kühnel (tel: 034953 348-46) ist dort Gruppenleiterin und eine Respektsperson, so sagte sie jedenfalls von sich selbst.
Es ging um das Schreiben vom Samstag.
Nun das Gespräch verlieft ganz anders –
besagte Respektsperson teilte uns mit, es kommt noch ein Schreiben und
wir sollten doch lieber nachgeben, das wäre sicher besser für uns.

Irgendwie habe ich ja auch diesen Eindruck, doch wenn ich es mir recht überlege, ... NEIN ... !!!

Was diese Angestellten des öffentlichen Dienstes heute mit uns machen,
machen sie in den nächsten Tagen mit vielen A N D E R E N.
Und da trifft es nicht nur B E H I N D E R T E, nein da trifft es J E D E N von I H N E N.

Laut Gesetz haben meine Frau und ich folgenden Anspruch
Christine Pietzner 374,- Euro/Monat
Ralf Pietzner 374,- Euro/Monat

Summe 748,- Euro/Monat

Kürzung Ralf Pietzner 374,- Euro/Monat
Kürzung Christine Pietzner 33,- Euro/Monat
Kürzung Christine Pietzner 101,- Euro/Monat

Summe Kürzungen 508,- Euro/Monat für 3 Monate

ergibt eine Auszahlung von 240,- Euro/Monat

Strom 74,- Euro/Monat
Telefon 120,- Euro/Monat
Wasser, Abwasser 34,- Euro/Monat

davon zu bezahlen 228,- Euro/Monat

zum Lebensmittel kaufen bleiben 12,- Euro/Monat,
ach so davon müssen ja auch noch für 80,- Euro/Monat Medikamente bezahlt werden.

Huch, woher nehme ich denn das Geld dazu her?

Und denken Sie daran, Schwarzarbeit ist mit Gefängnisandrohung strengstens verboten.
Ach stecken Sie uns doch ins Gefängnis, dann haben wir endlich medizinische Versorgung und was zu essen.

Sie sollten nicht glauben, dass das ein Spass ist,
wir können das alles mit den Belegen des Jobcenter Gräfenhainichen nachweisen.
Sie dürfen auch ruhig Sachverständige und Grafologen hinzuziehen, wir fälschen nichts.

Es reicht schon, wenn der Staat und seine Diener uns wegen Schwarzarbeit einsperren, damit ist uns schon so richtig geholfen.

Ich wünsche mir von Ihnen, das Sie uns endlich anzeigen.
Denn ohne Anzeige kann die Staatsanwaltschaft doch nichts unternehmen.

Wie geschrieben - machen Sie als ehrlicher Bürger Ihre Pflicht und zeigen Sie mich und meine Frau wegen Schwarzarbeit nun endlich an!!

Es ist Zeit, Sie wissen es jetzt und... wer von einer Straftat weis und sie nicht anzeigt, macht sich doch auch strafbar!