Mittwoch, 30. September 2015

Nachrichten - Obdachlosigkeit steht vor der Tür

Ihr denkt Alle, das kann doch nicht sein! 


Doch das ist für uns fast zur Realität geworden.
Dieses Bild betrifft uns noch nicht, doch in der Wohnung, die wir bis jetzt bewohnen, geht es mit dem Wohnen nicht mehr.
Heute teilte uns der zuständige Bezirkschornsteinfegermeister mit, das Heizen mit den bei uns drin stehenden Öfen in der nächsten Heizperiode nicht mehr zu vertreten sei.

Seht Euch das Bild oben an, dann seht Ihr eine Familie mit 3 geistig behinderten Menschen, einem körperlich behinderten Menschen und einem Kleinstkind.
Geistig behindert sind Karsten, Andreas und Annett. Annett ist die Mutter des Kleinstkindes - Celina.
Ich selbst bin körperlich behindert - nun ja, das sieht man mir nicht an. Nicht jeder körperlich behinderte Mensch fährt in einem Rollstuhl.

Meine Frau, Christine, ist körperlich fast vollständig ausgepowert.
Das ist für mich voll verständlich. Die tägliche Arbeit mir uns behinderten Menschen ist nicht leicht. Ich unterstütze meine Frau, wo es nur geht. Doch die wichtigste Unterstützung, so das uns mehr Geld zur Verfügung steht, bekomme ich nicht gebacken.

Wir haben eine Wohnung gefunden, die unseren Bedürfnissen entsprechen kann. Diese Wohnung muss nur behindertengerecht umgebaut werden. 


Und da liegt der berühmte Hase im Pfeffer begraben!
Anträge sind gestellt - Anträge werden bearbeitet - ???
Wie lange das dauert, weis keiner, nicht mal die Damen vom Amt!
Und der Winter kommt meist schneller, als Alles geklärt ist. 

Das möchte ich meiner Familie nicht zumuten müssen!

Wenn dann die finanziellen Mittel zur Verfügung stehen, muss erst mal angefangen werden, umzubauen. Das dauert auch wieder seine Zeit. Handwerker zu jagen, ist nicht gut. Es kann passieren, die Handwerker werfen dann alles hin und gehen ...

Den Rest könnt Ihr Euch sicher vorstellen, so viel Fantasie traue ich Euch zu.

Bei Myhammer.de dauert das auch so seine Zeit. Da ist schon ein wenig angekommen. Doch um die Kostenvoranschläge nur sehen zu können, muss ich Geld einzahlen. So zwischen 40,- € und nach oben ist da keine reale Grenze.

Wo soll ich das Geld hernehmen? 

HartzIV reicht nun mal gerade so, zum Überleben! 


Ihr könnt helfen!
Spendet - jeder Cent, der bei uns ankommt, hilft!

Wir machen weiter!
Wir kämpfen für unsere Familie und für ein gutes Zuhause für uns.
Helft uns dabei unser Ziel zu erreichen!

Ich weiss, Ihr seid in der Lage uns zu helfen. Die einzellnen Aktionen überlasse ich gern Euch in eigener Regie. 

https://wesharecrowdfunding.com/pietzner1

Ich weis mein englisch ist nicht gerade berühmt, doch helft uns bitte.


mit Grüssen 
und der dringenden Bitte - H E L F T  U N S !







Jetzt denkt Ihr sicher, kann ja Alles nicht so schlimm sein, der grinst ja immer noch!
Das ist das Bild aus dem Blog, das ist da seit einigen Jahren drin. 
Ich habe kein Grinsen mehr in meinem Gesicht.
Ich möchte auch nicht, das Ihr uns in unserem jetzigen Zustand seht. 
Die Sache mit RTL2 - "Zuhause im Glück" ist wohl unter Jux zu verbuchen.
Da kam noch nicht mal eine Absage - die Sendeanstalt ist wohl damit überarbeitet.